TSV Nussdorf II

-   SV Iptingen

3 : 2   (0 : 2)

TSV Kleinglattbach II

-   SV Iptingen II

4 : 0   (3 : 0)

Bittere Derbyniederlage für den SV Iptingen

Am vergangenen Wochenende waren die Grün-Weißen zu Gast bei der Zweitvertretung des TSV Nussdorf und mussten im Nachbarschaftsduell bei sommerlichen Temperaturen eine schmerzhafte  Niederlage hinnehmen. Dabei kam der SV Iptingen zunächst besser ins Spiel und ging nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit dem ersten Abschluss der Partie in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf fand die Flanke von Marc Nowotny im Zentrum Sebastian Rapp, der den Ball zum 0:1 über die Linie drückte. Der SVI blieb daraufhin die offensiv präsentere Mannschaft und hatte nach einem Eckball von Nils Brunhorn die nächste Chance. Der Kopfball von Matthias Knapp wurde allerdings von einem Verteidiger der Hausherren auf der Linie geklärt. Nur kurze Zeit später kam bei einem Eckball von Alexander Huber abermals Matthias Knapp zum Kopfball. Diesmal stand jedoch der Schlussmann richtig und konnte den Ball letztlich abwehren. Nach etwas mehr als einer halben Stunde konnte der SV Iptingen sein Chancenplus schließlich in den zweiter Treffer ummünzen. Nach einem langen Ball von Marc Nowotny aus der Abwehr heraus leitete Nils Brunhorn das Spielgerät umgehend in die Spitze weiter, wo Benjamin Rapp am gegnerischen Torhüter vorbei auf 0:2 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel sahen die zahlreichen Zuschauer dann leider wieder das andere Gesicht ihrer Mannschaft.

SV Iptingen

-   TSV Phönix Lomersheim II

6 : 0   (3 : 0)

SV Iptingen II

-   SV Illingen II

1 : 2   (0 : 2)

Deutlicher Heimerfolg für den SV Iptingen

Im vorletzten Heimspiel der aktuellen Saison hatte der SV Iptingen am vergangenen Wochenende die Bezirksligareserve des TSV Phönix Lomersheim zu Gast und stellte dabei früh die Weichen für einen Sieg. Nach einem langen Ball gelang es Benjamin Rapp sich bis zur Grundlinie durchzusetzen. Seine Hereingabe verwertete Steffen Weeber anschließend im Zentrum souverän zum 1:0. Der SVI blieb daraufhin zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch auch die Gäste kamen vereinzelt zu Abschlüssen und hatten nach einem Ball in die Spitze die Chance zum schnellen Ausgleich. Marco Euchenhofer war jedoch zur Stelle und verteidigte den Vorsprung der Grün-Weißen. Diese konnten stattdessen nur wenig später die Führung sogar ausbauen. Raphael Sauter konnte sich im Mittelfeld behaupten und anschließend Steffen Weeber bedienen, dessen Flanke zum Torschuss wurde und sich zum 2:0 ins lange Eck senkte. Mitte der ersten Halbzeit kombinierte sich der SV Iptingen nach  einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte über mehrere Stationen in den Strafraum. Alexander Huber bediente letztlich Matthias Knapp, der noch einen Gegenspieler stehen ließ und überlegt zum 3:0 abschloss. Noch vor der Pause hatte der SV Iptingen weitere Gelegenheiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

SV Iptingen

-   TSV Ensingen II

5 : 0   (3 : 0)

SV Iptingen II

-   SG Roßwag Mühlhausen II

0 : 2   (0 : 1)

Ungefährdeter Heimsieg für den SV Iptingen

Bei bestem Fußballwetter hatten die Grün-Weißen am vergangenen Wochenende die Reserve des TSV Ensingen zu Gast. In einer von Beginn an einseitigen Partie setzte der SV Iptingen den Gegner bereits früh unter Druck, erzwang so immer wieder schnelle Ballgewinne und ließ das Spielgerät im Aufbauspiel sicher in den eigenen Reihen laufen. Dies trug nach wenigen Minuten erstmals Früchte, als Steffen Weeber eine Hereingabe von Benjamin Rapp im Anschluss an eine schöne Kombination im Mittelfeld auf Alexander Huber ablegte, welcher den Ball überlegt zum 1:0 ins lange Eck abschloss. Nur kurze Zeit später gelang es dem SVI seine Führung auszubauen. Nach einem langen Ball von Sebastian Rapp konnte sich Benjamin Rapp bis in den gegnerischen Strafraum durchsetzen und im Zentrum Steffen Weeber bedienen, welcher das Spielgerät zum 2:0 über die Linie drückte. Defensiv gelang es dem SV Iptingen die vereinzelten Vorstöße der Gäste frühzeitig zu unterbinden und nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte vor der Pause noch einmal nachzulegen. Alexander Huber fand am Strafraum Raphael Sauter, dessen Abschluss zum 3:0 ins lange Eck rutschte.